Schulhundteam

Das Schulhundteam Ruth Manne mit Fide

keyboard_arrow_right

Fide ist eine Mini-Australian-Shepherd-Hündin. Sie kam im Mai 2015 im Alter von 10 Wochen zu uns und im Oktober 2015 haben wir mit der Schulhundausbildung begonnen. Die Ausbildung wird noch bis Mitte 2017 dauern und wir hoffen, dass wir sie mit einem Zertifikat abschließen werden.
Fide entwickelt sich sehr positiv und macht ihre Arbeit wirklich gut. Das ist auch kein Wunder; denn fast alle halten sich an die Umgangsregeln, nehmen sehr viel Rücksicht auf sie und begegnen ihr ausgesprochen freundlich.
Fides Einsatz besteht zurzeit darin, mich im Freizeitbereich, wenn sich dort eine überschaubare Menge von Schülerinnen und Schüler aufhält, zu begleiten. Außerdem ist sie während meiner Sole-Stunden und Hospitationen im 6. und 7. Jahrgang anwesend.
Sie ist einfach anwesend und da Fide jeden auf ihre so unkomplizierte und freundliche Art annimmt, ist sie eine wirkliche Bereicherung in unserem Schulalltag. Anfang Mai gehen wir das erste Mal gemeinsam mit der Klasse 7H1 auf Klassenfahrt und das wird sicher für alle Beteiligten sehr spannend werden.


Schulhund 'Fide'

Warum gibt es einen Schulhund an der KGS?

keyboard_arrow_right
Hunde sind wie kaum ein anderes Tier in der Lage, Kinder und Jugendliche direkt „anzusprechen“ und zu motivieren, ihnen ein Gefühl der Sicherheit und der Akzeptanz zu vermitteln, ihr Durchhaltevermögen und ihre Anstrengungsbereitschaft zu stärken oder Impulse zu setzen. Sie regen die Wahrnehmung an, fordern zu Bewegung und Kommunikation auf, rufen Emotionen hervor und helfen beim Abbau von Hemmungen und Ängsten. Das Lernklima kann verbessert werden, indem der Schulhund beispielsweise bei der Stärkung des Selbstwertgefühls hilft oder sowohl zur Beruhigung sehr aktiver als auch zur Aktivierung ruhiger Schüler/innen beiträgt. Außerdem werden die Kontaktaufnahme zu Mensch und Tier die Kommunikationsfähigkeit, sowie
besseres Regelverständnis und rücksichtsvolles Verhalten trainiert. Bei der Auswahl des perfekten Schulhundes für die KGS Neustadt wurde vor allem darauf geachtet, dass der Hund einen ausgeglichenen Charakter hat und nicht aggressiv ist. Natürlich wird Fide regelmäßig geimpft und untersucht. Auch gelten alle tierschutzrechtlichen Bedingungen, wie beispielsweise die wichtige Regel, dass Fide ihren eigenen Platz hat, auf den sie sich zurückziehen kann und wo sie nicht gestört werden darf.
Die Regeln

Hunde sind sehr sensible Tiere. Ein verantwortungsvoller Umgang mit ihnen erfordert genaue Regeln.

keyboard_arrow_right

Fide nicht rufen und keine Kommandos geben!
Wenn Hunde von allen Seiten gerufen werden, wissen sie nicht, worauf sie hören sollen. Das verwirrt sie sehr.

Es darf immer nur ein Kind Fide streicheln!
Wenn zu viele Kinder um einen Hund herumstehen und ihn streicheln wollen, bekommt der Hund Angst.

Wenn Ihr Fide streicheln wollt, wartet, bis sie auf Euch zukommt!
Hunde brauchen oft etwas Zeit, bis sie Vertrauen fassen.

Beugt Euch nicht über Fide und streichelt sie nicht von oben!
Wenn sich Menschen von oben über Hunde beugen, können sie dieses als Bedrohung empfinden.

Nicht auf Fide zulaufen oder hinter ihr herrennen!
Hunde bekommen Angst, wenn Menschen, die sie nicht kennen und einschätzen können, sich zu schnell auf sie zu bewegen oder hinter ihnen herrennen.

Verhaltet Euch leise in Fides Gegenwart!
Hunde hören um ein Vielfaches besser als Menschen und daher können sie es in lauten Räumen nicht aushalten.

Werft Euren Müll immer in die Mülleimer!
Aus ihrem Instinkt heraus fressen Hunde alles, was sie finden. Davon können sie auch krank werden. Kleine Welpen nehmen aus Übermut alles auf, was auf dem Boden liegt. Auch Plastik oder andere gefährliche Gegenstände.

Fide nicht füttern!
Hunde haben immer Hunger und sie fressen alles. Viele Dinge, die wir Menschen gerne essen, sind für Hunde ungesund und sie werden dick und krank davon.

Haltet Eure Schultaschen geschlossen, wenn sie auf dem Boden stehen!
Alles was auf dem Boden steht finden Welpen sehr interessant und wird von ihnen sofort untersucht.

Fide nicht stören, wenn sie auf ihrem Ruheplatz liegt!
Es ist wichtig für einen kleinen Welpen, dass er sich zurückziehen undungestört ausruhen, kann um dann neue Kraft zu schöpfen.

Bitte wascht Euch die Hände, wenn ihr Fide gestreichelt habt!