Übersicht

Übersicht über die Fachbereiche der KGS Neustadt

keyboard_arrow_right

Die KGS Neustadt hat gegenwärtig neun Fachbereiche

  • Arbeit/Wirtschaft
  • Deutsch
  • Fremdsprachen
  • Gesellschaftslehre
  • Mathematik und Informatik
  • Musisch-kulturelle Bildung
  • Naturwissenschaften
  • Religion und Werte und Normen
  • Sport und Freizeitbereich

Sie erreichen unsere Fachbereichsleitungen über die Mailadressen oder telefonisch im Fachbereichsleiterraum unter 05032 952214.

Gesellschaftslehre

Der Fachbereich Gesellschaftslehre

keyboard_arrow_right

Fachbereichsleitung

Name E-Mail Adresse
Annette Stüber [email protected]

Informationen zum Fachbereich

Der Fachbereich Gesellschaftslehre umfasst an der KGS Neustadt die klassischen Unterrichtsfächer Erdkunde, Geschichte und Politik(-Wirtschaft) sowie Wahlpflichtkurse (WPK) mit gesellschaftlicher Themenstellung in den Jahrgängen 7 und 8der Sekundarstufe I. Auch in der Sekundarstufe II haben die Schülerinnen und Schüler der KGS Neustadt die Möglichkeit, ihre Kurse mit gesellschaftswissenschaftlicher Schwerpunktsetzung zu wählen.

Zielsetzung der Fächer dieses Fachbereiches ist die Vermittlung des Wissen über geschichtliche Prozesse, geographische Bedingungen und politische Strukturen, um damit die eigene Lebenswelt zunehmend selbstständig zu erschließen, sich in ihr zu orientieren und sie mitgestalten zu können und die Schülerinnen und Schüler zu einem verantwortlichen und wirkungsvollen Handeln auch über die Schule hinaus befähigt

Eine weitere Vertiefung dieses Wissens über den klassischen Fachunterricht hinaus ist in den Wahlpflichtkursen (WPKs) möglich. Hier vertiefen die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen und Lernen die Welt zwischen Tradition und Modernevertieft kennen und Klimagerechtigkeit in einer modernen zukunftsfähigen Welt sensibilisiert. Weitere Themen bilden durch Entdeckungen und Expeditionen, Helden sowie die Raumanalyse der eigenen Region und die Geschichte der Deutschen weitere Schwerpunkte.

Zur Förderung der interkulturellen Handlungsfähigkeit, Vertiefung der fremdsprachlichen und interkulturellen Kommunikationsfähigkeit können im WPK Bereich die Sachfächer Erdkunde, Geschichte und Politik im Rahmen des WPK Unterricht s auch als bilinguales Angebot angewählt werden.

Fremdsprachen

Der Fachbereich Fremdsprachen

keyboard_arrow_right

Fachbereichsleitung

Name E-Mail Adresse
Claudia Folkerts [email protected]

Informationen zum Fachbereich

Dem Fachbereich Fremdsprachen gehören vier Sprachen an. Neben dem Fach Englisch, das ab Klasse 5 zum Hauptfach in allen Schulzweigen wird, werden auch Spanisch, Französisch und Latein ab Klasse 6 als zweite Fremdsprache im Gymnasialzweig angeboten, sowie Französisch als WPK im Realschulzweig, ebenfalls ab Klasse 6.

In den modernen Fremdsprachen steht die Kommunikation im Vordergrund, und so wird nach Erlass und KC in den Doppeljahrgängen jeweils eine schriftliche Lernkontrolle durch eine mündliche Prüfung ersetzt, ausgenommen davon ist Französisch im Realschulzweig.

Eine Besonderheit der KGS Neustadt ist die Profilbildung im Realschulzweig ab dem 9. Jahrgang. Eines der Profile ist die Sprachenklasse, in der die Schülerinnen und Schüler zwischen den beiden Schwerpunkten Englisch und Französisch wählen können, so dass sich der Fremdsprachenunterricht in der 9. und 10. Klasse in diesen Klassen wie folgt gestaltet:

Klasse 9

Schwerpunkt Englisch Schwerpunkt Französisch
4 Stunden Fortsetzung des Englischlehrgangs 4 Stunden Fortsetzung des Englischlehrgangs
2 Stunden TELC Sprachzertifikat 4 Stunden Fortsetzung des Französisch-lehrgangs
2 Stunden Darstellendes Spiel 2 Stunden DELF Sprachzertifikat in Französisch
2 Stunden Sprachwerkstatt

Klasse 9

Schwerpunkt Englisch Schwerpunkt Französisch
4 Stunden Fortsetzung des Englischlehrgangs 4 Stunden Fortsetzung des Englischlehrgangs
2 Stunden Businessenglisch 4 Stunden Fortsetzung des Französisch-lehrgangs
2 Stunden Sprachwerkstatt (Filmanalyse)

Über das Erlernen der Sprache selbst, rückt im Fremdsprachenunterricht auch immer die Kultur des fremden Landes in den Fokus. Diese oder Teile dieser lassen sich vor allem bei einem Aufenthalt im Land selbst erfassen, am besten innerhalb einer Familie. Die KGS unterhält drei Austauschprogramme, die dem Bereich Fremdsprachen angeschlossen sind: einen Spanischaustausch mit der deutschen Schule in Valencia in Jahrgang 8, einen Französischaustausch mit dem Collège Lumière in Besançon in Jahrgang 9 und einen Finnlandaustausch mit Hämeenlinna, der als Kommunikationssprache Englisch erfordert und für die älteren Schülerinnen und Schüler in Jahrgang 10 und 11 gedacht ist. Für die jüngeren Englischlerner gibt es seit 2 Jahren eine Sprachreise nach England (in den letzten zwei Jahren nach Hastings) mit S-E-T. Auch dort sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Gastfamilien untergebracht und erkunden zudem bei Unternehmungen die Region.

Eine Fremdsprache zu erlernen heißt auch immer sich auszuprobieren. Eine Möglichkeit dazu bietet sich den Schülerinnen und Schülern des 6. Jahrgangs, wenn sie an der englischen Theatervorstellung teilnehmen, die das White Horse Theater jedes Jahr für den Jahrgang vorführt. Die Vorstellung ist komplett auf Englisch, wird aber durch die Schauspieler so geschickt durch Gestik und Mimik unterstützt, dass die Schülerinnen und Schüler keine Schwierigkeiten haben, ihr zu folgen. Für die SEK II gibt es alle 2 Jahre eine Vorstellung des Wilde Shamrock Touring Theatres, sprachlich schon recht anspruchsvoll und oft mit durchaus kritischen Untertönen.

Eine Möglichkeit sich in der zweiten Fremdsprache im Sprechen auszuprobieren, bietet das Sprachendorf, das seit einigen Jahren im Schulleben etabliert ist. Dabei müssen Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs des Gymnasialzweigs und des 8. Jahrgangs des Realschulzweigs Alltagssituationen bewältigen, die an Stationen von 10.Klässlern vorbereitet werden. Diese nehmen an den Stationen dann auch den Part des Gesprächspartners ein. Für die Lateiner wird, in Anlehnung an das alte Rom, in der Freilufthalle ein „Wagenrennen“ veranstaltet, ebenfalls unter Mitwirkung der 10.Klässler.

In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Geselle wird im WPK-Bereich des Gymnasial-zweiges bilingualer Unterricht in den Fächern Erdkunde, Geschichte und Politik in den Jahrgängen 8, 9 und 10 angeboten.

Religion & Werte und Normen

Der Fachbereich Religion / Werte und Normen

keyboard_arrow_right

Fachbereichsleitung

Name E-Mail Adresse
Bettina Heine [email protected]

Unterricht Religion

An der KGs Neustadt erteilen wir in der Sek I schulzweigspezifischen, konfessionell-kooperativen Religionsunterricht in allen Klassen und Schulzweigen, d.h. die Konfession der Lehrkraft bestimmt die Konfession des Unterrichts. Dabei gibt es mindestens eine katholische Lerngruppe pro Jahrgang. Kath. und ev. Lehrkräfte arbeiten gemeinsam in der Fachkonferenz und folgen dem gemeinsamen Curriculum. In der Sek II bieten wir Kurse in ev. und in kath. Religion an. Auf grundlegendem Anforderungsniveau (P4 und P5) gibt es immer schriftliche und mündliche Abiturprüfungen in Religion. Auch im Haupt- und Realschulzweig sind in Religion mündliche Abschlussprüfungen möglich.

In der Sek I verwenden wir im Gymnasialzweig „Das Kursbuch Religion“, im Haupt- und Realschulzweig aus dem gleichen Verlag das Lehrbuch „Kursbuch Religion elementar“.

Unterricht Religion

Für alle Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, bieten wir in allen Jahrgängen Unterricht in Werte und Normen an (in der Sek I zumeist schulzweig- und klassenübergreifend). Für die Sek I verwenden wir das Lehrwerk „LebensWert“.

Möglich sind mündliche Abschlussprüfungen im Haupt- und Realschulzweig, mit der Rückkehr zu G9 auch Abiturprüfungen (P4/P5).

Schulpastor

Der Schulpastor Tim Kröger ([email protected]) unterrichtet das Fach Religion. Darüber hinaus hat er vom Kirchenkreis einen Auftrag für schulkooperative Jugendarbeit. Er fördert die Zusammenarbeit zwischen Schule und Kirchengemeinde und unterstützt das Beratungsteam der Schule insbesondere in seelsorgerlichen Fällen, zum Beispiel der Trauerbegleitung. Auch im schulischen Notfallteam arbeitet er als Notfallseelsorger mit. In Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit arbeitet er u.a. im Projekt „Schritte gegen Tritte“. Und der Schulpastor lädt ein zu Schulgottesdiensten (z.B. zum Buß- und Bettag oder zu Entlassungsfeiern)!

Partnerschaft

Seit 2012 pflegt die KGS eine Partnerschaft mit dem brasilianischen Kulturzentrum „Yoreka Atame“, das sich der Rettung des Regenwaldes, der Bewahrung der indigenen Kultur und der regionalen Entwicklung verschrieben hat.

Raum der Stille

2010 gelang es mit finanzieller Unterstützung des ev.-luth. Kirchenkreises Neustadt/Wunstorf einen speziellen Rückzugraums einzurichten:

  • Rückzugsraum für Ruhe und Chillen in der Mittagszeit
  • Feiern von Andachten
  • Unterrichtsverlagerung Religionsunterricht oder Unterricht in Werte und Normen
  • Rückzugsmöglichkeit u.a. bei aktuellen seelsorgerlichen Notfällen

Aktivitäten

  • Zusammenarbeit mit den örtlichen ev. und kath. Kirchengemeinden, z.B. bei kirchenpädagogischen Erkundungen oder beim Besuch von Ausstellungen
  • Besichtigung von Kirchengebäuden und Gemeindezentren anderer Konfessionen und Religionsgemeinschaften in Stadt und Region
  • Besichtigung von Moscheen, Pagoden und Synagogen in Stadt und Region
  • Gottesdienste und Andachten:

    • Arbeitsgemeinschaft „Andacht“ im Raum der Stille
    • für die Jahrgänge 7 – 10: regelmäßige ökumenische Andachtsangebote zum Buß- und Bettag, die jeweils von einer 9. Klasse selbst gestaltet werden
    • aktuelle, anlassbezogene Gottesdienst- und Andachtsangebote durch den Schulpastor
    • Abschlussgottesdienste zum Abitur- und zur Entlassung der Haupt-und Realschüler
  • Kondolenz- und Gedenktische
  • Notfallbox: Unterstützung von Lehrern und Schülern in akuten seelsorgerlichen Notfällen durch stets abrufbare Bereitstellung von Kerze, Kondolenzbuch, Kondolenzkarten in einer tragbaren Kiste
  • Engagement für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung

    • anlassbezogene Zusammenarbeit mit dem örtlichen Eine-Welt-Laden „Asseitun“
    • Projekttage, z.B. im Schuljahr 2015/16 zum Thema „Gewaltprävention in Südafrika“ mit kreativen Workshop-Angeboten (anlässlich des Besuchs einer südafrikanischen Musik- und Theatergruppe ehemaliger Straßenkinder)
    • Partnerschaft mit dem brasilianischen Kulturzentrum „Yorẽka Ẫtame“ (vgl. http://antame.wordpress.com/), das sich der Rettung des Regenwaldes, der Bewahrung der indigenen Kultur und der regionalen Entwicklung verschrieben hat

Fachkollegium im Schuljahr 2017/2018

  • ev. Lehrkräfte: 13
  • kath. Lehrkräfte: 3
  • Lehrkräfte, die Werte und Normen unterrichten: 4
  • Anwärter: 2 (1 ev., 1 Werte und Normen)
  • Schulpastor: 1 (ev.), Zusammenarbeit mit dem Beratungsdienst

MuKuBi

Der Fachbereich Musik, Kunst und Darstellendes Spiel

keyboard_arrow_right

Fachbereichsleitung

Name E-Mail Adresse
Katharina Müller [email protected]

Vorstellung Fachbereich MuKuBi

Junge Musiker, Künstler und Schauspieler können an der KGS ihre vielfältigen Interessen in den Fächern und Arbeitsgemeinschaften der Fächer Musik, Kunst und Darstellendem Spiel erproben.

Der erweiterte Musikunterricht der Chor- und Bläserklassen ermöglicht den Schülerinnen und Schülern das Erlernen eines Instruments bzw. die Ausbildung der Singstimme durch professionelle Instrumentallehrer der Musikschule Neustadt. Des Weiteren sammeln die Schülerinnen und Schüler durch die Auftritte bei etablierten Konzerten wie der „Kultur à la carte“ sowie dem Musical der 5. und 6. Chorklassen wertvolle Erfahrungen, die positive Auswirkungen auf die Persönlichkeitsbildung der Kinder haben.

Im Kunstbereich werden von der 5. Klasse bis zum Abitur handwerklich-bildnerische Fähigkeiten, Kreativität, Werkbetrachtung und –interpretation gefördert und gefordert. Ob Linolschnitt, Acrylmalerei, perspektivisches Zeichnen, Töpfern oder performative Plastik: Die Arbeit mit unterschiedlichen Materialien zur Findung neuer Ausdrucksweisen begleitet viele Schülerinnen und Schüler durch ihre gesamte Schullaufbahn, die Ergebnisse sind in der gesamten Schule zu bewundern.

Das Darstellende Spiel wird oft mit der Theater-AG verwechselt, ist aber etwas anders. Als Wahlpflichtfach ist es in die Stundentafel integriert und bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Bühnenerfahrung zu sammeln. Dabei steht meist kein großes Stück im Vordergrund, sondern das Erproben theatraler Möglichkeiten anhand kleiner Projekte, die in kurzen Intervallen zur Aufführung kommen, meist innerhalb des vertrauten Kurses, manchmal aber auch vor Mitschülern und Eltern.

Alle drei Fächer, Musik, Kunst und Darstellendes Spiel, bieten einen Einblick in die großen Bereiche menschlicher Kreativität: die musischen, bildenden und theatralen Künste. Diese Verbundenheit im kreativen Schaffen stellt der Fachbereich Musisch-Kulturelle Bildung (MuKuBi) nicht nur nebeneinander, sondern auch in gemeinsamen Aktionen zur Schau, etwa im Zusammenwirken von Musik, Schauspiel und Kulisse auf der Bühne oder während der alljährlichen Veranstaltung „Kultur à la carte“, in der Kurse, Gruppen und Einzelkünstler ihr Können in der ganzen Schule zeigen. Ansprechpartner/innen:

  • Chorklassen 5 und 6: Gundula Sommer
  • Bläserklassen 5 - 8: Jörn Walting
  • Mittelstufenchor: Julia Bredthauer
  • Oberstufenchor: Tobias Hunfeld, Katharina Müller
  • Big Band: Tobias Schulte, Jörn Walting
  • Arbeitsgemeinschaften Rockband und Technik: Tobias Horn
  • Arbeitsgemeinschaft Töpfern: Anne Krumbholz
  • Kunst-Bereich: Lennart Wallrodt
  • Bereich Darstellendes Spiel und Bühnennutzung: Lennart Wallrodt
  • Fachbereichsleitung MuKuBi: Katharina Müller