Ereignisse & Termine
keyboard_arrow_right
Skikurs und -freizeit 2016
67 Schülerinnen und Schüler der KGS erobern die Skipisten des Zillertals

Wie auch in den vergangenen Jahren machten sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8-11 auf den Weg um in Kaltenbach/Österreich die Kenntnisse des Skifahrens zu erlernen bzw. festigen. Das besondere Konzept der KGS, die Skifreizeit der Jahrgänge 8-10 mit dem Skikurs der Oberstufe zu kombinieren, wurde auch in diesem Jahr gut angenommen. Am Freitagabend trafen sich insgesamt 67 Schülerinnen und Schüler sowie sechs Lehrkräfte, um die lange Busfahrt in Angriff zu nehmen. Nach der Ankunft und einem ausgiebigen Frühstück erkundeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die weiße Landschaft Österreichs. Der frisch einsetzende Schneefall bescherte einigen Schülerinnen und Schülern dabei einen Anblick, den sie so noch nicht erlebt hatten. Am darauffolgenden Sonntag begannen die Skikurse, die bis Mittwoch dauern sollten. Mehrere Anfänger-, Fortgeschrittene- und Könnergruppen machten sich mit ihren jeweiligen Skilehrern auf, um die schneeweißen Pisten des Zillertals zu erkunden. Aufgrund des starken Schneefalls hatten gerade die Anfänger jedoch mit der eingeschränkten Sicht zu kämpfen. Die Schneequalität allerdings war kaum zu überbieten. Während sich die Fortgeschrittenen und Könner auf roten und schwarzen Pisten verausgaben konnten, wurden die Neulinge auf dem Anfängerhügel in die Kunst des Schneepflugs eingeführt. Gegen 16 Uhr ging es dann täglich wieder mit der Gondel hinunter ins Tal, wo der Skibus fast immer schon bereit stand. Beim gemeinsamen Abendessen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre ersten Erfahrungen austauschen sowie ihr Abendprogramm planen. So verliefen die ersten 4 Tage in den Skikursen trotz einiger ärgerlicher Verletzungen zur Zufriedenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der Oberstufenkurs bereitete sich intensiv auf die am Donnerstag und Freitag anstehende Prüfung vor; die Fortgeschrittenen und Könner verbesserten ihr Können und die Anfänger waren nach kurzer Zeit sogar schon in der Lage, blaue und rote Pisten zu bewältigen. Für den Donnerstag hatten die verantwortlichen Lehrkräfte der Skifreizeit eine Skirallye geplant, in der die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen ihr vielseitiges Talent auf der Piste unter Beweis stellen konnten. Ob “Limbo-Dance” auf Skiern, “Skistockkreisel”, “Schneebälle fangen” oder eine komplizierte Rechenaufgabe, die an einer Liftstation im Skigebiet versteckt war, die Jugendlichen hatten sehr viel Spaß, die lustigen Aufgaben anzugehen. Am letzten Skitag wurde der Begriff “Kaiserwetter” neu definiert. Strahlender Sonnenschein und beste Pistenverhältnisse gingen Hand in Hand mit dem Können der Skifahrerinnen und Skifahrer, sodass ein Teil in Begleitung von einigen Lehrkräften die freigegebene Talabfahrt Richtung Aschau nehmen konnte. Nachdem die ausgeliehenen Skiausrüstungen zurückgegeben wurden, verbrachten die Schülerinnen und Schüler den letzten Abend damit, ihre Koffer zu packen, ihren Muskelkater zu behandeln, Gesellschaftsspiele zu spielen oder fernzusehen. Direkt nach dem Frühstück um 6.30 Uhr konnte in den bereitstehenden Bus eingestiegen und die Reise Richtung Norddeutschland angetreten werden, wo der Bus bereits nach 12 Stunden Fahrt wieder an der KGS ankam.