Ereignisse & Termine
keyboard_arrow_right
Dritte Berufe- und Studienmesse an der KGS Neustadt

Am 23.09.2017 zeigte die KGS Neustadt wie Begegnungen von Schulen mit Unternehmen stattfinden können. 58 (!) Unternehmen mit ihren ca. 200 Mitarbeitern aus dem regionalen Bereich zeigten auf der diesjährigen Studien- und Berufemesse der KGS Neustadt,  dass Ihnen die Begegnung mit Schülerinnen und Schülern sehr wichtig ist. Die KGS legt seit vielen Jahren einen großen Schwerpunkt auf eine systematische und nachhaltige Berufsorientierung. Im exzellenten  und bundesweit bekannten „Neustädter Modell“ und der Profilbildung im Haupt- und Realschulbereich werden nicht nur Informationen vermittelt, sondern junge Menschen werden in berufsbildenden  Bereichen so qualifiziert, dass sie überdurchschnittlich häufig direkt in duale Ausbildungsverhältnisse nach ihrem Schulabschluss eintreten. Folgerichtig lag der Schwerpunkt der Studien- und Berufemesse nicht auf dem Messerundgang, bei dem die Unternehmen die Schülerinnen und Schüler mit den üblichen kleinen Messegeschenken lockten, sondern viel mehr auf den Präsentationen der Unternehmen in Kleingruppen: 136 Vorträge, gehalten von zumeist Auszubildenden, mit 2397 angemeldeten Schülerinnen und Schülern ließen Unternehmen viele Möglichkeiten sich darzustellen und für ihre Ausbildungs-, Praktikums- und Studienplätze Werbung zu machen.

Die im Vorfeld individuelle, zielgerichtete und geplante Wahl von bis zu vier Vorträgen der Schülerinnen und Schüler ab dem 8. Jahrgang aller Schulformen nach Berufsfeldern, Profilen und Interessen kam hier nicht nur den Schülern zur Orientierung für das spätere Berufsleben zugute, sondern ermöglichte vor allem direkte, nachhaltige Kontakte zu den Unternehmen.

Das zeigte nicht zuletzt das Interesse der Unternehmen am geplanten Patensystem der KGS Neustadt,  bei dem eine individuelle, mehrjährige Zusammenarbeit zwischen einzelnen Schülerinnen und Schülern mit einem Unternehmen angestrebt wird.

Bei diesem weiteren Baustein der Studien- und Berufsorientierung der KGS Neustadt wurde erneut  deutlich: Die Schule geht über die reine Information über Studien- und Berufsbereiche weit hinaus. Dominiert flächendeckend eher der interessensgesteuerte Impuls, sich kurzfristig zu informieren, erfahren die Schülerinnen und Schüler der KGS mit der Anbahnung von regelmäßigen Primärerfahrungen über einen Zeitraum von zwei Jahren eine deutliche Stärkung ihrer Ausbildungsfähigkeit. In der Zukunft gilt es, auch den Schülerinnen und Schüler des Gymnasialzweiges vermehrt berufspraktische Erfahrungen zu vermitteln.